ÜA-Kennzeichnung

ÜA-Kennzeichnung in Österreich:

Seit 01.01.2004 ist das ÜA-Zeichen ein gültiges Sicherheitsmerkmal für in Österreich eingebaute Feuerschutz-konstruktionen. Es muß sowohl auf beweglichen Elementen (Türflügeln), als auch auf fixen Elementen (Portalen, Fassaden) sichtbar angebracht sein.

Geprüfte Feuerschutzelemente mit ÜA-Zeichnen können nur Betriebe fertigen, welche über einen gültigen Fremdgüteüberwachungsvertrag mit einer akkreditierten Prüfanstalt verfügen.

Mit Ausstellung dieser Plakette übernimmt der Fertigungsbetrieb die volle Verantwortung für die Herstellung der Konstruktionen gemäß den zum Zeitpunkt der Fertigung geltenden Normen, Vorschriften und anzuwendenden Prüfzeugnissen.

Registrierungsbescheinigung:

Seit 2014 ersetzt die Registrierungsbescheinigung „R" das Übereinstimmungszeugnis auf Basis der nunmehr geltenden gesetzlichen Grundlagen.

Kurzbezeichnung der Registrierungsbescheinigung:

Die Kurzbezeichnung in Form einer Buchstabenzahlenkombination (z. B. R-2.1.1-15-12345) enthält auch eine vom OIB zu vergebende laufende mehrstellige Nummer. Die Beantragung dieser Nummer erfolgt durch die Registrierungsstelle.

Einbauzeichen:

Das Einbauzeichen besteht aus dem Bildzeichen „ÜA" und zusätzlichen Angaben. Die zusätzlichen Angaben beinhalten die Kurzbezeichnung der Registrierungsnummer sowie die Bezeichnung der Stelle, die die Registrierungsbescheinigung ausgestellt hat .